Bananen-Eis mit Kokosmilch und Heidelbeeren

Mein Favorit und Basis für Vieles: Bananeneis

Hier müsste ein großer Tusch kommen, denn das ist nun wirklich ein Held. Darf ich vorstellen: Die reife, fast braune Banane! Nachdem ich im Sommer das Eis meines Lieblingsitalieners nicht mehr essen konnte, habe ich diesen wunderbaren Tipp gesucht und gefunden:

Bananen in ca. 1 cm dicke Scheiben schneiden und portionsweise einfrieren, bei Bedarf rechtzeitig wieder herausholen (ca. 20 Min vor Zubereitung). Nun kommt die Magie. Mit einem guten Passierstab oder einer entsprechenden „Küchenmaschine“ werden die nun angetauten Bananenscheiben zerkleinert / passiert/ gemahlen und entwickeln eine wunderbare, cremige Konsistenz. Man kann es kaum glauben, aber das ist völlig anders und schmeckt auch anders, als wenn man einfach die Banane isst…. warum auch immer…

Das ist nun pur schon kompletter Genuss, vielleicht mit etwas Kokosmilch und Schokoraspel serviert. Jede Variante zur Abrundung oben darauf ist natürlich denkbar und gern genommen, incl. Granatapfelkerne oder selbst gemachte Schokosplitter oder Kokosraspel oder  … der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt.

ABER: Das ist auch Basis für alles, was einem sonst noch einfallen könnte und für jede andere denkbare Geschmacksrichtung 😉

  • gefrorene Heidelbeeren mit zerkleinern: feinstes Heidelbeer-Eis
  • nur frische Heidelbeeren oben auf das Bananeneis geht natürlich auch
  • frischen Apfel mit hineinreiben und vermischen (Favorit meines Mannes)
  • jedes Nuss-Mus gibt den entsprechenden Geschmack
  • Kakao (reines 100 % Pulver) gibt natürlich einen Schokogeschmack
  • vermutlich alles andere auch möglich, incl der Toppings

Versuchen Sie es, es ist immer köstlich und ein unglaublich vielseitiger Ersatz für alles, was wir vermissen könnten 😉

 

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *